23. Rollstuhlbasketballturnier des TuS Schmölln e.V. – Pokal des Bürgermeisters und Paul Laue Gedächtnisturnier

Am Freitag zogen die tapferen und mutigen Spieler des fit4rolli e.V. zusammen mit ihren Familien und Liebsten aus, um sich dem alljährlichen Abenteuer fern ihrer Heimat zu stellen. Am Freitag bezog die Truppe ihr Nachtlager im thüringischen Gera. Nach dem Check-In aller Mitglieder stärkte sich das Team im nahegelegenen Restaurant Knossos. Was schon den griechischen Göttern und Kriegern zu Ruhm verhalf, sollte nun auch uns zum Erfolg führen. (vielleicht spricht hier aber auch der Ouzo 😉)

Am frühen Samstagmorgen zogen wir weiter gen Schmölln, denn um 09:00 begannen bereits die 1. Spiele der Gruppenphase, während wir erst um 09:45 ins Geschehen eingriffen.

Gruppe 1: TuS Schmölln, ESV Zschorlau, RBB Chemnitz, Jena Caputs, Big Gotha,
Gruppe 2: Rollis Magdeburg, Lions Dresden, fit4rolli e.V., DHfK Leipzig, RSV Bayreuth

Im 1. Spiel trafen wir auf unsren letztjährigen Finalgegner im Spiel um Platz 3 und wir waren heiß auf die Revanche. Und einer war scheinbar besonders heiß und motiviert. Richie legte los wie die Feuerwehr, machte die ersten 2 Punkte des Spiels und hielt uns in der 1. Hälfte im Spiel. Zur Halbzeit lagen wir 7:4 zurück. Die zweite begann mit einem verwandelten Freiwurf von Richie und nahm am Ende so richtig Fahrt auf. Angetrieben von der lautstarken Bank und einer konzentrierten Teamleistung, schafften wir in der 19. den Anschluss, in der 20. den Ausgleich, kassierten in der 21. einen Korb, aber schafften sofort wieder den Ausgleich, um dann in der letzten Minute in Führung zu gehen (natürlich wieder durch Richie). Der Auftaktsieg war geschafft, die Revanche geglückt und die Freude riesengroß.

Fit4rolli e.V. 13:11 DHfK Leipzig

Genug Selbstbewusstsein und Ehrgeiz für die kommenden Aufgaben gesammelt. Wie sich später herausstellte, wartete mit Dresden jedoch der dickste Brocken auf uns in Spiel 2. Bisher hatten wir noch nicht das Vergnügen gehabt und so starteten wir mit Selbstvertrauen gegen die große Unbekannte. Schnell wurde klar, dass wir die 21 aus dem Spiel nehmen mussten, was uns jedoch nicht gelang, denn die Dresdner waren taktisch sehr gut eingestellt. Das demonstrierten sie in der 2. Hälfte in Perfektion, wodurch sie die zwischenzeitliche Halbzeitführung von 10:5 schnell ausbauten. Spätestens nach dem 18:7 war für uns klar, dass wir hier nichts mehr reißen konnten und versuchten für die kommenden Spiele Körner zu sparen. Heraus stach Christine, die allein 7 Punkte beisteuerte. Am Ende stand es zwar 28:9, wir konnten aus dieser Niederlage aber am meisten Profit schlagen. Fortan erhielten wir von Dresden super Ratschläge und viele Tipps, die wir sofort umsetzen konnten oder uns fürs nächste Jahr aufsparen werden 😉. Nicht nur ein großartiges Fairplay, es zeigte auch, worum es bei solch einem Turnier neben dem Erfolg noch geht: Spaß, dazulernen und Bekanntschaften machen. Dadurch bringen wir unseren Sport voran.

Fit4rolli e.V. 9:28 Lions Dresden

Im 3. Spiel wartete mit den Rollis Magdeburg der vermeintlich leichteste Gegner in unserer Gruppe. Letztes Jahr konnten wir bereits einen Sieg einfahren und der musste auch dieses Jahr her, um noch die Chance auf den zweiten Gruppenplatz aufrecht zu erhalten. Wir starteten gut ins Spiel, konnten uns in der ersten Hälfte jedoch nicht so deutlich absetzen wie erhofft. Viele Unkonzentriertheiten in der Defensive, sowie die schlechte Quote in der Offensive sorgten für ein 8:5 zur Halbzeit. Anschließend fruchteten die Ansagen von der Seitenlinie und mit einer konzentrierteren Defensivleistung erstickten wir jeden Angriff der Magdeburger im Keim. In der Offensive waren wir nun auch treffsicherer und gewannen schließlich mit 24:5. Der Sieg rückte später in den Hintergrund, nachdem Magdeburg, auf Grund eines gesundheitlichen Notfalls, vorzeitig das Turnier verlassen musste. Wir wünschen auf diesem Weg alles Gute und auf ein Wiedersehen 2020.

Fit4rolli e.V. 24:5 Rollis Magdeburg

Im vierten und letzten Gruppenspiel ging es nun um den 2. Platz in der Gruppe. Vor dem Turnier schätzten wir den RSV Bayreuth, auf Grund der Leistungen bei der BBallerzNight in Bamberg, als den schwierigsten Gegner ein. Der Erfolg der Dresdner, machte uns jedoch Hoffnung, zumal sie uns versprachen die Bayreuther müde zu spielen 😉
Also hieß es nun Derbytime, das große Frankenderby ^^. Und was die kommenden 24min darbieten, lässt sich nur schwer in Worte fassen. Es war das spannendste, nervenaufreibendste und intensivste Spiel, seit der knappen Turnierniederlage gegen Schmölln vor ein paar Jahren und somit das beste Spiel des fit4rolli e.V. In der ersten Halbzeit konnten wir bis zur 10. Minute mit 10:6 führen. Richie und Frank schafften es auf ihrer Seite, den späteren Topscorer des Turniers und Schlüsselspieler mit der 5, sowie die 10, bestens aus dem Spiel zu nehmen. Bayreuth gelang jedoch noch in den Schlussminuten der Ausgleich zum Halbzeitstand von 10:10. Man merkte unsrem Team das intensive Spiel an, die Körner schwanden. Wir glaubten aber weiterhin an die Überraschung, auch die Rückendeckung aus Dresden pushte das Team. Nach der Halbzeit dann die Überraschung auf Bayreuther Seite, die die Flügel switchten, wodurch kurz Verwirrung in unserer Defensive herrschte. Wir schafften es trotzdem stets den ersten Korb zu machen und Bayreuth musste nachziehen, was ihnen leider auch immer gelang. In der 19. von 24. Minuten stand es 16:14 für uns, die Muskeln und Kehlen brannten und es wurde heiß gefightet. Erneut gelang Bayreuth der Ausgleich und in der Schlussminute die glückliche und knappe Führung. What a game.

Fit4rolli e.V. 16:18 RSV Bayreuth

Die Gruppenphase war beendet. Für uns ging es nun um Platz 5 im Turnier, der Gegner musste noch ermittelt werden.

Gruppe A:
1. TuS Schmölln 08:00
2. Big Gotha 06:02
3. ESV Zschorlau 02:06
4. Jena Caputs 02:06
5. RBB Chemnitz 02:06
Gruppe B:
1. Lions Dresden 08:00
2. RSV Bayreuth 06:02
3. Fit4rolli e.V. 04:04
4. DHFK Leipzig 02:06
5. Rollis Magdeburg 00:08

Es ging also gegen unsere Freunde aus Zschorlau. In den bisherigen Partien konnten wir stets als Gewinner vom Platz fahren, auch wenn es oft knapp zuging. Zschorlau signalisierte schnell, dass sie bereits komplett ausgepowert waren. Wir gingen schnell mit 6:0 in Führung, allerdings war die Konzentration auf unserer Seite mal wieder abhandengekommen. In der Zschorlauer Defensive gab es große Lücken, die leider nicht genutzt wurden und auch in der eigenen Defensive fehlte es an Zug. So kam Zschorlau in der zweiten Hälfte wieder auf 11:8 heran und machte es doch noch mal spannend. In der Schlusssekunde zeigte Christine dann noch einen sehenswerten Dreier, der manchen Mann vor Neid erblassen ließ und für regen Beifall sorgte. Es war vollbracht, Platz 5 geschafft.

Fit4rolli e.V. 16:8 ESV Zschorlau

Platzierungen:
1. Lions Dresden 10:0
2. TuS Schmölln 08:02
3. RSV Bayreuth 08:02
4. Big Gotha 06:04
5. fit4rolli e.V. 06:04 (78:70)
6. ESV Zschorlau 02:08
7. Jena Caputs 04:06
8. DHFK Leipzig 02:08
9. RBB Chemnitz 04:06
10. Rollis Magdeburg 0:10

Auf dem Papier ein Platz schlechter als im vergangenen Jahr, aber für die Mentalität und die Zukunft ein umso wichtigerer Erfolg, denn das Potential was im Team steckt blitzte heraus und beeindruckte auch andere Mannschaften. Wir haben erneut eine positive Punktebilanz. Wir gratulieren den Lions ganz herzlich zum Turniersieg, bedanken und ganz herzlich für den Support und freuen uns auf nächstes Jahr, dann wird es nicht so eindeutig.
Wenn wir konzentriert weiterarbeiten und unsere Fähigkeiten taktisch umsetzen, können wir auch die großen angreifen. Schmölln 2020 macht euch auf was gefasst, denn wir haben immer noch DURSCHT!!!

Danksagungen:
– Unser Fanblock von klein bis groß hat stets für Stimmung auf der Tribüne gesorgt
– Den TuS Schmölln samt Orga-Team für die Organisation, vllt. dürfen wir ja nächstes Jahr mal wieder gegen euch antreten 😉
– Coach Ferdl, der dank seines Raumfrachters unsere Sportgeräte transportierte und das Team ruhig und sachlich coachte
– In neuer Rolle als kommissarischer Co-Coach Daniel, der lautstark auch mal unsachlich vom Spielfeldrand aus Kommandos gab 😂
– Robin für die Inspektion der Rollis im Vorfeld, das lief wie geschmiert
– Flo als Wasserträger und Motivator auf der Bank
– Unseren Spielern: Richie, Dirk, Christine, Frank, Michi, Tanja, Ferdl für ihren Einsatz und Kampf auf dem Feld
– Den Lions Dresden für die vielen Tipps und die guten Gespräche
– Den anderen gegnerischen Teams, für die tollen Spiele und Atmosphäre in der Halle
– Dem Knossos Restaurant Gera für die Vorab-Stärkung
– Dem äußerst freundlichen und sehr guten Service-Personal des NOVOTEL Gera, über die Preispolitik entscheiden ja andere 😉
– Alle Supporter in der Heimat

Bilder vom Turnier finden sich wie immer in unserer Bildergalerie.

Posted in Uncategorized.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.